Rund um den Brocken
Titel
Auf Ihrer Wanderung lernen Sie die unterschiedlichsten Vegetationsstufen des Brockens kennen. Erleben Sie 250 Jahre alte Fichten, Zwergstrauchheiden, Hochmoore und die nur noch auf dem Brocken vorzufindende Brockenanemone. Eine Vielzahl von einheimischen Pflanzen können Sie auch im Brockengarten kennenlernen. Vorbei an unberührter Natur und durch idyllische Bachtäler, entlang der Relikte der ehemaligen innerdeutschen Grenze und den unvergleichlichen Fernblicken von den Klippen wandern Sie immer mit Blick auf den höchsten Gipfel Norddeutschlands (1141 m). Bei einer abschließenden Dampflokfahrt auf den Brocken erschließt sich Ihnen die Faszination dieses Berges. Hier finden Sie ein Klima vergleichbar mit dem der Alpen bei 1.800 – 2.500 m ü. NN vor.
Rund um den Brocken
mit Brockenbahn-Fahrt
Wandern ohne Gepäck - Individuelle Streckenwanderung
4 Etappen - 5 Übernachtungen - 78 km
1. Tag:Anreise in Ilsenburg
2. Tag:Ilsenburg - Braunlage24 km
3. Tag:Braunlage - Schierke20 km
4. Tag:Schierke - Wernigerode18 km
5. Tag:Wernigerode - Mit der Brockenbahn auf den Brocken - Ilsenburg16 km
6. Tag:Heimreise
Rund um den Brocken
mit Brockenbahn-Fahrt
Wandern ohne Gepäck - Individuelle Streckenwanderung
7 Etappen - 8 Übernachtungen - 98 km

1. Tag:

Anreise und Übernachtung in Bad Harzburg

2. Tag:

1. Etappe: Bad Harzburg - Torfhaus, ca. 14 km (⇧ 600Hm / ⇩ 80Hm)
Sie verlassen Bad Harzburg auf dem Teufelsstieg. In einem ersten Anstieg geht es hinauf zur Ausflugsgaststätte Molkenhaus, von dort führt Sie der gut ausgeschilderte Weg über Bergwiesen hinab ins Eckertal und dort durch ein besonders geschütztes Schluchtwald-Biotop. Sie erreichen den Eckerstaussee und wandern immer an dessen Ufer entlang zum Skidenkmal. Danach geht es über den Kaiserweg hinauf nach Torfhaus. Mit dem Bus fahren Sie zu Ihrer Unterkunft in Braunlage.
Übernachtungsort: Braunlage

3. Tag:

2. Etappe: Torfhaus - Braunlage, ca. 14 km (⇧ 240Hm / ⇩ 440Hm)
Von Torfhaus folgen Sie dem Märchenweg durchs Hochmoor zum Oderteich. Weiter geht es nach Oderbrück und dann auf dem historischen Kaiserweg hinauf zur Klippe Achtermannshöhe (schöne Rundumsicht). Anschließend wandern Sie entlang der Warmen Bode vorbei an den Bodefällen hinab nach Braunlage.
Übernachtungsort: Braunlage

4. Tag:

3. Etappe: Braunlage - Schierke, ca. 12 km (⇧ 230Hm / ⇩ 190Hm)
Vom Kurpark führt Sie der Von-Langen-Rundweg zum Cafe Silberfuchsfarm an der Bremke. Entlang des Flüßchens gelangen Sie zum Grenzöffnungs-Gedenkstein und folgen dann der Brockenumgehung des Harzer-Hexen-Stieges in das kleine Örtchen Elend mit der kleinsten Holzkirche Deutschlands. Ihr gegenüber liegt der Einstieg ins naturbelassene Elendstal durch das es entlang der Kalten Bode bis Schierke geht. Weiter oben im Tal lohnt auch ein Abstecher zu den Schnarcherklippen.
Übernachtungsort: Schierke

5. Tag:

4. Etappe: Schierke - Drei Annen Hohne, ca. 16 km (⇧ 530Hm / ⇩ 600Hm)
Heute unternehmen Sie eine spannende Klippenwanderung unterhalb des Brockens und genießen immer wieder Blicke auf den Brocken und ins Umland. Es geht hinauf zur Leistenklippe und von dort an Hohne- und Höllenklippen vorbei zum idyllischen Gasthaus Steinerne Renne. Nächstes Ziel ist der Ottofelsen, den Sie über Stahltreppen erklimmen können. Vorbei am Naturerlebniszentrum HohneHof erreichen Sie schließlich Drei Annen Hohne.
Übernachtungsort: Drei Annen Hohne

6. Tag:

5. Etappe: Drei Annen Hohne - Wernigerode, ca. 12 km (⇧ 80Hm / ⇩ 410Hm)
Am Zillierbach entlang wandern Sie zur Zillierbachtalsperre und dann Richtung Armeleuteberg. Hier lohnt ein Abstecher vorbei an der Ausflugsgaststätte Armeleuteberg zum Kaiserturm, von dem Sie den Ausblick über Wernigerode genießen können. Anschließend gehen Sie hinab nach Wernigerode.
Übernachtungsort: Wernigerode

7. Tag:

6. Etappe: Wernigerode - Ilsenburg, ca. 16 km (⇧ 110Hm / ⇩ 970Hm)
Mit der Brockenbahn fahren Sie von Wernigerode auf den Brocken. Auf dem Brocken (1141m) haben Sie eine herrliche Fernsicht. Erforschen Sie das Brockenmuseum, den Brockengarten, die Brockenuhr, die Teufelskanzel und den Hexenaltar. Ihre Wanderung führt Sie nun zum Gelben Brink (hier hören Sie die Ilse, sehen das Flussbett, können sie aber unter den Granitfelsen nicht sehen) und dann in Richtung Ilsenburg. Auf dem Heinrich-Heine-Weg, vorbei am Heine-Denkmal und den Ilsefällen, gelangen Sie wieder nach Ilsenburg.
Übernachtungsort: Ilsenburg

8. Tag:

7. Etappe: Ilsenburg - Bad Harzburg, ca. 14 km (⇧ 440Hm / ⇩ 420Hm)
Auf dem Besenbinderstieg verlassen Sie Ilsenburg und wandern hinab ins Eckertal. Sie folgen eine Weile dem ehemaligen Grenzfluß. Dann geht es kräftig bergauf zur Rabenklippe (mit Ausflugsgaststätte und Luchsgehege). Von hier haben Sie einen wunderschönen Blick auf den Brocken. Auf ebenen Wegen erreichen Sie den Burgberg, hier können Sie ebenfalls noch einmal einkehren, bevor Sie sich auf den Weg hinab nach Bad Harzburg machen – ob zu Fuß oder mit der Burgbergbahn bleibt Ihnen überlassen.
Übernachtungsort: Bad Harzburg

9. Tag:

Heimreise