Wanderreisen Harzer WandernadelTitel
Lernen Sie die Vielfalt des Harzes auf Wanderungen zu den 222 Stempelstellen der Harzer Wandernadel kennen. Verteilt über den gesamten Harz führt Sie die Harzer Wandernadel zu bekannten und unbekannten Sehenswürdigkeiten. Für Ihre Mühen werden Sie durch attraktive Wandernadeln belohnt. Und am Ende der 222 Stempel steht der Harzer Wanderkaiser.
Kleine Stempeltour Ostharz
26 Stempel
Wandern ohne Gepäck - Individuelle Streckenwanderung
4 Etappen - 5 Übernachtungen - 89 km
1. Tag:Anreise in Königshütte
2. Tag:Königshütte - Altenbrak26 km
3. Tag:Altenbrak - Güntersberge25 km
4. Tag:Güntersberge - Bad Suderode20 km
5. Tag:Bad Suderode - Treseburg18 km
6. Tag:Rücktransfer nach Königshütte (im Preis enthalten!)
Heimreise
Große Stempeltour Ostharz
52 Stempel
Wandern ohne Gepäck - Individuelle Streckenwanderung
8 Etappen - 9 Übernachtungen - 185 km
1. Tag:Anreise in Königshütte
2. Tag:Königshütte - Altenbrak26 km
3. Tag:Altenbrak - Güntersberge25 km
4. Tag:Güntersberge - Bad Suderode20 km
5. Tag:Bad Suderode - Blankenburg24 km
6. Tag:Blankenburg - Blankenburg24 km
7. Tag:Blankenburg - Wernigerode25 km
8. Tag:Wernigerode - Brocken18 km
9. Tag:Brocken - Königshütte23 km
10. Tag:Heimreise
Stempeltour Oberharz
24 Stempel
Wandern ohne Gepäck - Individuelle Streckenwanderung
5 Etappen - 6 Übernachtungen - 107 km

1. Tag:

Anreise und Übernachtung in Goslar

2. Tag:

1. Etappe: Goslar - Hahnenklee, ca. 22 km (⇧ 800Hm / ⇩ 500Hm)
Zunächst geht es durch Goslar bis zum Weltkulturerbe Rammelsberg, einem sehr sehenswerten Bergwerksmuseum (91). Danach führt Sie die Wanderung in die Höhen rund um Goslar, über Ramseck (114) und nach Schulenberg (124). Über den Lochstein (126), einem ehemaligen Grenzstein aus Bergbauzeiten, wandern Sie zum Schalker Turm (125). Hier auf der Höhe stand zu Zeiten des Kalten Krieges ein französischer Horchposten, der 2002 gesprengt wurde. Über Auerhahn geht es auf dem Liebesbankweg (112) nach Hahnenklee. Genießen Sie dort eine Fahrt auf den Bocksberg mit seiner weiten Aussicht in den Vorharz.
Übernachtungsort: Hahnenklee

3. Tag:

2. Etappe: Hahnenklee - Bad Grund, ca. 21 km (⇧ 520Hm / ⇩ 770Hm)
Von Hahnenklee wandern Sie zunächst in die ehemaligen Bergbaugebiete des Harzes. Vorbei an Lautenthal (Maaßener Gaipel 107, Grumbacher Teich 113) und Wildemann (Prinzenlaube 105) geht es auf die Höhen in Richtung Bad Grund. Der Alberturm (130) bietet eine gute Fernsicht in das Harzvorland, bevor im Arboretum (129) exotische Strauch- und Baumarten aus aller Welt bewundert werden können.
Übernachtungsort: Bad Grund

4. Tag:

3. Etappe: Bad Grund - Riefensbeek, ca. 20 km (⇧ 460Hm / ⇩ 430Hm)
Die Wanderung führt Sie auf dem Wasserwanderweg hinaus aus Bad Grund und über den Harzer BaudenSteig bis zur Kaysereiche (131). Von dort geht es weiter zu Lasfelder Tränke (141) und Kuckholzklippe (139) mit schöner Aussicht über den kleinen Ort Lerbach. Dann wandern Sie durch einen Teil des Weltkulturerbes Oberharzer Wasserregal, vorbei an Bärenbrucher Teich (137) und Braunseck (138) hinunter nach Riefensbeek.
Übernachtungsort: Riefensbeek

5. Tag:

4. Etappe: Riefensbeek - Altenau, ca. 21 km (⇧ 800Hm / ⇩ 640Hm)
Ihr Weg führt Sie hinauf zum Eleonorenblick (147) und dann entlang des Morgenbrodstaler Grabens zur Morgenbrodshütte (Großes Wehr 146). Sie kreuzen die B 242, stempeln am Gustav-Baumann-Weg (134) und setzen an der Kleinen Oker (149) Ihren Weg nach Altenau fort.
Übernachtungsort: Altenau

6. Tag:

5. Etappe: Altenau - Goslar, ca. 23 km (⇧ 770Hm / ⇩ 970Hm)
Von Altenau führt der Weg (Schwarzenblick 132) oberhalb des Okerstausee über den Klippenweg (Hallesche Hütte 119) ins wildromantische Okertal. Sie wandern zwischen den Klippen (Treppenstein 117) mit Ihrer typischen Wollsackverwitterung hinunter nach Oker. Vielleicht genießen Sie noch eine kurze Rast im Kästehaus (118), bevor Sie gestärkt auf Ihre letzten Wanderkilometer gehen.
Übernachtungsort: Goslar

7. Tag:

Heimreise