Kaiserweg
Titel
Von Goslar nach Walkenried
KaiserwegDer Kaiserweg verläuft auf historischen Spuren durch den Harz. Ursprünglich handelt es sich hier um einen frühzeitlichen Handelsweg über den Harz, der erst durch die Flucht Kaiser Heinrich IV. im Jahre 1074 den Namen Kaiserweg erhielt.
Kaiserweg

Wandern ohne Gepäck - Individuelle Streckenwanderung
3 Etappen - 4 Übernachtungen - 59 km

1. Tag:

Anreise und Übernachtung in Goslar

2. Tag:

1. Etappe: Goslar - Bad Harzburg, ca. 13 km (⇧ 340Hm / ⇩ 330Hm)
Den Ausgangspunkt Ihrer Wanderreise ist die alte Kaiserstadt Goslar. Besichtigen Sie an Ihrem Anreisetag die Kaiserpfalz, den Marktplatz und das Rathaus. Von Ihrem Hotel sind diese als Weltkulturerbe geschützten Schätze in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen.
An Ihrem ersten Wandertag verlassen Sie Goslar auf dem Weg der Kaiser und Könige und wandern entlang des Nordharzrandes mit weiten Blicken in den Vorharz. Ein kleiner und steiler Abstecher auf den Elfenstein bietet Ihnen einen weiteren tollen Blick ins Harzvorland. An der Bündheimer Pferderennbahn vorbei erreichen Sie Ihr Etappenziel Bad Harzburg.
Übernachtungsort: Bad Harzburg

3. Tag:

2. Etappe: Bad Harzburg - Braunlage, ca. 24 km (⇧ 680Hm / ⇩ 410Hm)
Die Wanderung beginnt mit dem Aufstieg auf den Burgberg. Hier können die Reste der Harzburg (erbaut von Heinrich IV., zerstört im Jahre 1074) besichtigt werden. An der Säperstelle geht es nun in den Nationalpark Harz, später wird das Molkenhaus (Gaststätte) erreicht. Durch einen Fichtenhochwald führt der Weg hinauf zum Goetheweg (Richtung Brocken) und dann weiter nach Oderbrück. Hinter Oderbrück lernen Sie die historische Wegpflasterung kennen. Vorbei an Königskrug (Gaststätte) verlassen Sie für den heutigen Tag den Kaiserweg in Richtung Braunlage.
Übernachtungsort: Braunlage

4. Tag:

3. Etappe: Braunlage - Walkenried, ca. 22 km (⇧ 290Hm / ⇩ 580Hm)
Sie wandern vorbei am Parkplatz Lausebuche und verlassen den Nationalpark Harz. Wenig später erreichen Sie den Kapellenfleck, hier sind noch Reste einer Wall- und Grabenanlage erkennbar. Durch einen Fichtenwald wandern Sie zur Schutzhütte Helenenruh. Danach geht es steil bergauf zur Hütte auf der Bremer Klippe, die mit einem schönen Ausblick auf den Ravensberg (ehemaliger Vulkan) belohnt. Über den Eselstreiberweg erreichen Sie Walkenried.
Übernachtungsort: Walkenried

5. Tag:

Rücktransfer nach Goslar (im Preis enthalten!)
Heimreise