Seniorenfreundliches Genusswandern
Titel
... nicht nur für Senioren
Hier finden Sie Angebote für Genusswanderungen durch den Harz mit moderaten Streckenlängen und Höhenunterschieden. Ein klein bisschen Auf und Ab geht es natürlich trotzdem - schließlich sind wir im schönen Harz.
Diese Wanderungen sind nicht nur für Senioren geeignet, sondern auch für Wanderanfänger und jeden, der gerne gemütlich wandern möchte.

Auf dem Selketal-Stieg von Bad Suderode nach Stiege
Rückfahrt mit der romantischen Selketalbahn
Wandern ohne Gepäck - Individuelle Streckenwanderung
4 Etappen - 5 Übernachtungen - 61 km
1. Tag:Anreise in Bad Suderode
2. Tag:Bad Suderode - Meisdorf/Falkenstein17 km
3. Tag:Meisdorf/Falkenstein - Alexisbad20 km
4. Tag:Alexisbad - Güntersberge14 km
5. Tag:Güntersberge - Stiege
anschließend Rückfahrt mit der Selketalbahn nach Bad Suderode
10 km
6. Tag:Heimreise
Von Mandelholz auf den Harzer-Hexen-Stieg

Wandern ohne Gepäck - Individuelle Streckenwanderung
3 Etappen - 4 Übernachtungen - 44 km

1. Tag:

Anreise und Übernachtung in Mandelholz

2. Tag:

1. Etappe: Mandelholz - Rübeland, ca. 16 km (⇧ 230Hm / ⇩ 280Hm)
Zunächst wandern Sie durch das Wormketal und zum Königshütter Wasserfall. An der Gabelung des Harzer-Hexen-Stieges geht es dann auf der Nordroute in Richtung Rübeland. Vorbei an der Überleitungssperre Königshütte geht es in den Bereich des "neuen Bergbaus" (Kalksteinabbau). Sie wandern durch das Tiefenbachtal, einer lokalen Wärmeinsel mit vielen botanischen Besonderheiten. Vom Aussichtspunkt Hoher Kleef hat man einen herrlichen Blick über das Etappenziel Rübeland mit seinen sehenswerten Tropfsteinhöhlen.
Übernachtungsort: Rübeland

3. Tag:

2. Etappe: Rübeland - Treseburg, ca. 17 km (⇧ 280Hm / ⇩ 420Hm)
Über verschlungene und idyllische Wald- und Wiesenwege geht es durch das Gebiet des "alten Bergbaus" mit einer Vielzahl geologischer Besonderheiten. Vorbei an der Talsperre Wendefurth und durch das Mühlental führt Sie der Weg nun allmählich in die ersten Windungen des Bodetals. An der Falkenklippe vorbei (Aussichtspunkt) ist Treseburg erreicht.
Übernachtungsort: Treseburg

4. Tag:

3. Etappe: Treseburg - Thale, ca. 11 km (⇧ 160Hm / ⇩ 270Hm)
In Treseburg beginnt der Einstieg in das Bodetal auch „Grand Canyon des Nordens“ genannt. Der naturbelassene Wanderweg führt vorbei an zum Teil 250 m hohen Granitwänden, linker Hand immer die Bode. Der Aussichtspunkt „Langer Hals“ bietet einen Ausblick auf gegenüberliegende 200 m hohe Granitwände. Dann wird der brodelnde Bodekessel erreicht und danach die Teufelsbrücke gequert. Zum Abschluss bieten sich Aufstiege (oder Fahrten mit Kabinenbahn/Sessellift) auf den Hexentanzplatz oder die Rosstrappe an, von denen man zum Ausklang der Wanderung wunderbare Blicke zurück über das Bodetal werfen kann.
Übernachtungsort: Thale / Quedlinburg

5. Tag:

Rücktransfer nach Mandelholz (im Preis enthalten !)
Heimreise
Wanderreise entlang des Nordharzrandes
Von Bad Harzburg zum Kloster Michaelstein
Wandern ohne Gepäck - Individuelle Streckenwanderung
4 Etappen - 5 Übernachtungen - 51 km
1. Tag:Anreise in Bad Harzburg
2. Tag:Bad Harzburg - Ilsenburg13 km
3. Tag:Ilsenburg - Wernigerode13 km
4. Tag:Mit der Harzer Schmalspurbahn nach Drei Annen Hohne
Drei Annen Hohne-Wernigerode
12 km
5. Tag:Wernigerode - Michaelstein13 km
6. Tag:Rücktransfer nach Bad Harzburg (im Preis enthalten!)
Heimreise